© Stadt St. Pölten

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
12/04/2020

Ansturm befürchtet: Verstärkte Security im Traisenpark

Vor der Wiedereröffnung der Geschäfte wurden Sicherheitsmaßnahmen noch einmal unter die Lupe genommen.

von Johannes Weichhart

Der KURIER berichtet ab sofort verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Am Montag dürfen die Geschäfte wieder öffnen. Der Traisenpark in St. Pölten ist laut Center-Managerin Anita Bräunlich darauf „massiv vorbereitet“. Falls es zu einem Ansturm kommen sollte, würde die Security verstärkt.

Sämtliche Sicherheitsmaßnahmen seien noch einmal an alle Mieter und Partner kommuniziert worden. Bräunlich nannte in diesem Zusammenhang u.a. die Zehn-Quadratmeter-Regel. „Wir bauen vor“, sagte die Center-Managerin. Sie verwies auch darauf, dass es schon Erfahrungen mit den Regelungen gebe.

"Tut sehr weh"

Dass die Gastronomie geschlossen bleiben muss, „tut sehr weh“, so Bräunlich. Einkaufszentren würden auch davon leben, dass Kunden nach ihren Erledigungen noch einen Kaffee trinken oder etwas essen. Weil es freilich um eine Pandemie gehe, habe sie Verständnis dafür, dass die Lokale zu bleiben, sagte die Managerin.

Klar sei, dass die Kunden dadurch kürzer in den Malls verweilen.
„Wir sind guter Dinge“, betonte Bräunlich im Hinblick auf den Montag. Sie hoffe, dass für den Handel im Weihnachtsgeschäft „noch einiges an Umsatz lukriert wird“.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.