© Kurier/Juerg Christandl

Chronik Niederösterreich
05/20/2020

NÖ: "Sorglose Gäste" ärgern die Wirte

Besucher halten sich oft nicht an die Vorgaben, das Geschäft lief nur lauwarm an.

Mit gemischten Gefühlen blicken die Wirte auf das vergangene Wochenende zurück. Zwar durfte sich die gehobene Gastronomie über gute Umsätze freuen, abseits der Top-Gastronomie lief das Geschäft aber eher verhalten an.

„Man muss sich nun anschauen, wie das Angebot unter der Woche angenommen wird. Viele Menschen arbeiten ja noch von daheim aus, es wird also nicht leicht“, sagt Gastro-Spartenobmann Mario Pulker im Gespräch mit dem KURIER.

Tische zusammengestellt

Pulkers Handy läutete am Wochenende jedenfalls fast ununterbrochen. Der Grund: Viele Wirte berichteten ihm, dass es immer wieder zu Problemen mit den Gästen gekommen ist. „Etwa die Hälfte hatte keinen Mundschutz auf oder kam in großen Gruppen ins Restaurant. Darunter auch viele Personen, die eigentlich als Risikopatienten gelten“, weiß Pulker zu berichten.

Rauchfreie Lokale - Fluch oder Segen?

Oft sei es auch vorgekommen, dass die Gäste Tische zusammenstellten, um so näher beisammensitzen zu können. „Ich hoffe,“, sagt der Spartenobmann der Wirtschaftskammer Niederösterreich, „dass es da noch zu einem Umdenken kommt.“

Wenige Anzeigen

Auch die Polizei war am Wochenende verstärkt unterwegs, um zu kontrollieren. „Es wurde zwar keine Schwerpunktaktion durchgeführt, aber die Beamten waren wachsam“, berichtet Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner.

Insgesamt seien nur eine „Handvoll“ Anzeigen ausgestellt worden, in drei Fällen hätten Wirte die vorgegebene Sperrstunde nicht eingehalten. „Insgesamt waren die Menschen aber diszipliniert.“