© ÖBB / Christian Zenger

Chronik Niederösterreich
06/26/2019

NÖ Landtag spricht sich für den Ausbau der Nordwestbahn aus

Grundsatzbeschluss zum Ausbau der Strecke im Weinviertel wurde einstimmig beschlossen.

von Kevin Kada

Für Pendler im westlichen Weinviertel ist die Nachricht, die heute aus dem niederösterreichischen Landtag kommt, zumindest eine kleine Erfolgsmeldung. Dort wurde ein Grundsatzbeschluss einstimmig beschlossen, dass die Bunderegierung aufgefordert wird, die Strecke zwischen Wien-Floridsdorf und Retz (Bezirk Hollabrunn) selektiv zweigleisig auszubauen.

Konkret betrifft das vor allem das Teilstück zwischen Stockerau (Bezirk Korneuburg) und Hollabrunn. Aber auch zwischen Retz und Hollabrunn. Dort verläuft die Nordwestbahnstrecke bisher nur eingleisig. Seit jeher ist die Forderung nach einem zweiten Gleis vor allem von den Grünen und der SPÖ vertreten worden.

Lange "kein Bedarf"

Noch im Vorjahr hörte man von der ÖVP, dass für ein Ausbau des Teilstücks auf zwei Gleise "kein Bedarf" bestehe. Der ÖVP-Landtagsabgeordnete aus dem Bezirk Hollabrunn erklärte damals, dass das Problem vor allem an den zu kurzen Bahnsteigen auf der Wiener Stammstrecke liege. Diese Meinung hat sich nun geändert.

Einer, der für diesen Ausbau bereits seit langem kämpft, ist der Grüne Landtagsabgeordnete Georg Ecker, der ebenfalls aus Hollabrunn ist: "Es zeigt, dass sich Konsequenz und Hartnäckigkeit auszahlen. Ich freue mich über den langsamen Sinneswandel der ÖVP." Ecker juble aber erst, wenn "die Gleise tatsächlich verlegt werden".

Bundesregierung gefordert

Denn mit dem Grundsatzbeschluss erkennt der NÖ Landtag zunächst nur das Problem. Damit wird die Bundesregierung aufgefordert, sich dem Problem anzunehmen. Hier sieht Ecker die Landesregierung in der Pflicht: "Wenn ständig die Verantwortung abgeschoben wird – wie in diesem Fall vom Land zum Bund – , passiert nichts. Alle Ebenen müssen etwas dazu beitragen“

Der Grundsatzbeschluss bezieht sich allerdings nicht nur auf die Nordwestbahn. Der NÖ Landtag fordert auch, dass die Franz-Josefs-Bahn ausgebaut werden soll.