© Patrik Lechner/Einsatzdoku

Chronik Niederösterreich
06/13/2020

Niederösterreich: 28-Jähriger rutschte am Türkensturz aus

Die Flugpolizei rettete den Mann vom Helikopter aus.

Am Türkensturz in Gleißenfeld (Bezirk Neunkirchen) verging sich am Samstag gegen 10 Uhr ein 28-Jähriger beim Aufstieg in der Felswand. Der junge Mann rutschte zweimal ab, wurde dabei aber nicht verletzt. Dennoch traute er sich im steilen und schroffen Gelände nicht mehr weitergehen und setzte einen Notruf ab. 

Da der Mann keinen genauen Standort angeben konnte, starteten die Einsatzkräfte eine Suchaktion von zwei Seiten. Ein Fußtrupp fand den 28-Jährigen schließlich nach 35 Minuten. Im Einsatz waren die Feuerwehren Gleißenfeld und Scheiblingkirchen, das Rote Kreuz, die Polizei Grimmenstein sowie die Alpinpolizei, die Bergrettung und der Polizeihubschrauber "Libelle Wien". 

Der Fußtrupp wies den Hubschrauber ein - die Flugpolizei holte den Mann mittels eines Taus vom Türkensturz.

Er wurde vom Roten Kreuz untersucht, konnte aber entlassen werden. Der Einsatz dauerte etwa zwei Stunden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.