© Patrick Wammerl

Chronik Niederösterreich
03/10/2021

Corona-Demo in Wiener Neustadt ohne großen Andrang

Etwa 35 Menschen nahmen nach Aufruf im Internet teil.

In Wiener Neustadt haben am Dienstagabend etwa 35 Personen gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung protestiert. Zu der nicht angemeldeten Veranstaltung "Friede, Freiheit, Solidarität" war nach Polizeiangaben im Internet aufgerufen worden. Wegen Missachtung der Maskenpflicht wurde eine Anzeige erstattet.

Spaziergang statt Autocorso

Im Aufruf zur Kundgebung war davon die Rede, dass die B17 lahmgelegt werden solle, die durch die Stadt führt. Treffpunkt war der Parkplatz eines Kinocenters. Vermutlich auch wegen der Polizeipräsenz wurde einem Sprecher zufolge letztlich ein Spaziergang unternommen. Unter den Teilnehmern waren auch Kinder. Es sei ausreichend Abstand eingehalten worden, die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung seien ebenfalls beachtet worden.

Offen blieb vorerst, wer zu der Veranstaltung aufgerufen hatte. Entsprechende Erhebungen waren im Gang.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.