Moos statt Wasser: Die Felsen der Myrafälle sind komplett trocken, es braucht dringend Niederschläge.

© Alfred Pottenstein

Chronik Niederösterreich
01/14/2022

Myrafälle in Niederösterreich liegen wieder brach

Naturjuwel nahe Wien führte nur kurzzeitig wieder Wasser.

Mehr als 100.000 Besucher bestaunen jedes Jahr das Naturschauspiel der Myra-Wasserfälle im Piestingtal bei Wiener Neustadt. Auf einer Wanderung über 26 Holzbrücken schießt Ausflüglern für gewöhnlich die kalte Gischt der Wassermassen ins Gesicht.

Doch im Herbst vergangenen Jahres hatte die Trockenheit massive Auswirkungen im Naturpark. Zum ersten Mal überhaupt führten die Myrafälle wochenlang keinen Tropfen Wasser. Der milde Vorjahreswinter und einer der wärmsten Sommer in der Messgeschichte haben dazu beigetragen, dass die Wasserfälle komplett versiegt sind.

Lichtblick

Einen kurzen Lichtblick gab es heuer über Weihnachten: Das Tauwetter um die Feiertage hatte den zuvor gefallenen Schnee schmelzen und die Wasserfälle wieder fließen lassen. „Allerdings nur eine kurze Zeit. Seit einigen Tagen ist wieder alles trocken“, sagt Alfred Pottenstein von der Wasserwelt.

Die Wasserfälle werden vom Myrabach gespeist, der im Skigebiet Unterberg entspringt. Auch dort stehen die Lifte wegen Schneemangels auch heuer still.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.