© Getty Images/izusek/IStockphoto.com

Chronik Niederösterreich Krems
04/09/2021

Förderpreise für Kremsbegeisterte Maturantinnen und Maturanten

Der Wettbewerb richtet sich an Jugendliche, die sich in ihrer VWA oder Diplomarbeit der Zeitgeschichte der Stadt Krems widmen.

Der KURIER berichtet verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Stadt Krems einen Wettbewerb für Maturantinnen und Maturanten, die ihre vorwissenschaftlichen Arbeiten oder Diplomarbeiten zu zeitgeschichtlichen Themen in Krems geschrieben haben. Noch bis Mitte Juli können die Arbeiten bei der Stadt eingereicht werden.

Eine Jury aus Historikerinnen und Historikern begutachtet die eingereichten Arbeiten und wählt die Gewinnerinnen und Gewinner aus. Im Herbst werden die Preise, dotiert mit 300 und 150 Euro, vergeben. Auf diese Weise soll das Interesse für die Zeitgeschichte der Stadt Krems gefördert werden. „Wir haben uns vorgenommen, offen mit der jüngeren Geschichte der Stadt umzugehen, und wollen die öffentliche Diskussion fördern und pflegen“, sagt der Bürgermeister Reinhard Resch (SPÖ).

Informationen und Unterstützung im Stadtarchiv

Für die Suche nach Unterlagen und Material zu Krems-bezogenen Themen und stehen den Schülerinnen und Schülern das Stadtarchiv und die Wissenschaftliche Bibliothek zur Verfügung (online-Katalog: https://buechereikatalog.krems.at).

Bei inhaltlichen Fragen können sie sich an die MitarbeiterInnen von Stadtarchiv und Kulturverwaltung wenden, erreichbar unter stadtarchiv@krems.gv.at, kulturamt@krems.gv.at. Sonstige Informationen, etwa zur Einreichung und Abwicklung des Wettbewerbs, sind erhältlich unter: Tel. 2732/801-221, zeitgeschichte@krems.gv.at.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare