© Alex Bernhuber

Chronik Niederösterreich Krems
12/07/2021

Christbaum vom Jauerling schmückt Europaparlament

Die Tanne der Familie Staffenberger aus Maria Laach im Bezirk Krems kam mit den NightJet nach Brüssel.

Der KURIER berichtet verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Alle Jahre wieder: Zum 24. Mal in Folge schmückt heuer ein österreichischer Christbaum das Europäische Parlament in der Adventzeit. "Mit dem Christbaum wollen wir Ruhe, Besinnlichkeit und Zuversicht in die hektische Vorweihnachtszeit in Brüssel bringen", so der EU-ÖVP-Abgeordneter Alexander Bernhuber laut Aussendung am Montag. 

Christbaum mit dem Zug nach Brüssel

Die knapp vier Meter hohe Tanne stammt aus nachhaltiger Produktion der Christbaumkultur von Familie Staffenberger aus Maria Laach am Jauerling im Bezrik Krems. Nach Brüssel wurde der Christbaum heuer mit dem NighJet der ÖBB gebracht. 

"Der Christbaum aus Österreich ist das eindrücklichste Symbol des nahenden Weihnachtsfests im Kreise der Familie und Freunde", sagte der Vizepräsident des Europaparlaments, Othmar Karas (ÖVP), laut Aussendung. "Gerade in einer so schwierigen Zeit gibt uns der festlich geschmückte Baum Halt, lässt uns Innehalten und uns aufs Wesentliche Besinnen."

Kein Plastikbaum mehr

Die Tradition, im Europaparlament eine österreichischen Tanne aufzustellen, hat die ehemalige ÖVP-Europaabgeordnete Agnes Schierhuber aus dem Waldviertel begründet. Ihrer Initiative ist es zu verdanken, dass der bis 1997 verwendete Plastikweihnachtsbaum abgesägt wurde.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.