© Bundesheer / Sebastian Schubert

Chronik Niederösterreich
11/16/2020

Immer mehr Soldaten in NÖ stehen im Corona-Einsatz

165 Männer und Frauen helfen nun bei der Bewältigung der Krise mit. Sie sind auch in acht Teststationen aktiv.

von Johannes Weichhart

Das Bundesheer weitet seine Unterstützung der Rettungsorganisationen bei den „Corona Drive-in-Test-Stationen“ in Niederösterreich aus. Ab morgen werden rund 165 Soldaten bei der Administration und der reibungslosen Abwicklung der Probenentnahmen in acht Teststationen im Einsatz stehen.

Aber auch beim Contact-Tracing und bei Ausgleichsmaßnahmen im Norden des Landes sind sie seit Wochen aktiv.

Jeweils zwei Grundwehrdiener werden bei den Teststationen in St. Pölten, Amstetten, Zwettl, Mistelbach, Wr. Neustadt, Münchendorf, Korneuburg und Schwechat eingesetzt.

„Das Bundesheer leistet einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Pandemie in Niederösterreich. Die Kooperation an den Teststationen funktioniert ausgezeichnet, Grundwehrdiner und Zivildiener arbeiten dabei miteinander zum Wohle der Bevölkerung. Besonders freut mich die hohe Einsatzbereitschaft und Motivation der eingesetzten Grundwehrdiener", betont Militärkommandant Martin Jawurek.

1450 anrufen

Wichtig: Corona Drive-in-Test-Stationen dürfen ausschließlich nach Aufforderung durch 1450 oder der NÖ-Gesundheitsbehörde angefahren werden. Man kann also nicht einfach ohne Voranmeldung hinkommen und sich „auf Wunsch testen lassen“.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.