© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich
12/25/2019

Heiliger Abend: Sieben Einsätze allein für Feuerwehr in Wiener Neustadt

Unter anderem musste ein Vogel aus einem Abzugsrohr gerettet werden.

Keine stille Nacht hatten die Helfer der FF Wiener Neustadt. Sie rückten am Heiligen Abend zu sieben Einsätzen aus. Dabei wurden laut einer Aussendung u.a. ein Vogel aus einem Abzugsrohr gerettet und ein Pkw aus dem Graben gezogen. Außerdem wurde die Feuerwehr zu einem Gasgebrechen, einem Kaminbrand sowie zu zwei Sturmeinsätzen und zu einem Brandverdacht gerufen.

Am Vormittag hatte die Polizei ein loses Bauteil aus Blech auf einem Dach im Zehnerviertel gemeldet, das von der Drehleiter aus mit einem Trennschleifer entfernt werden musste. Später wurde ein Baum gefällt, der auf die Brunnerstraße zu stürzen gedroht hatte.

Am Flugfeld steckte ein kleiner Vogel in einem Abzugsrohr fest und wurde befreit. Um die Mittagszeit wurde eine fehlerhaft ausgelöste Brandmeldeanlage kontrolliert.

Gegen 16.30 Uhr meldete ein Bewohner Rauch in einem Dachstuhl. Bei einer ersten Nachschau durch die Feuerwehr wurde ein massiv erhöhter Kohlenmonoxidwert nachgewiesen. Die Feuerwehr führte Belüftungsmaßnahmen durch und verständigte den zuständigen Rauchfangkehrer.

Am Abend verlor ein Pkw-Lenker aus dem Bezirk Wiener Neustadt die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der B54 ab. Das Auto kippte zur Seite und blieb liegen. Der Pkw wurde mittels Kran aus dem Graben gezogen.

In der Nacht folgte dann der letzte Einsatz. Bei einem vermeintlichen Gasaustritt wurden glücklicherweise keine erhöhten Messwerte nachgewiesen, so die FF Wiener Neustadt in ihrer Bilanz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.