© BFKDO BADEN / Stefan Schneider

Chronik Niederösterreich
12/27/2021

Familie rettete sich im Pyjama vor Wohnhausbrand

Feuer zerstörte Montagfrüh ein Einfamilienhaus in Möllersdorf bei Baden. Daran änderte auch der beherzte Einsatz der Helfer nichts.

Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus Montagfrüh in Möllersdorf im Bezirk Baden mussten sich die Eltern und ein Kleinkind im Schlafgewand ins Freie retten. Das Gebäude brannte fast zur Gänze aus, die Ermittlungen laufen.

Als die gegen 08.30 Uhr alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Möllersdorf, Traiskirchen-Stadt und Wienersdorf vor Ort eintrafen, stand das Erdgeschoß des Wohnhauses bereits in Flammen. Das Feuer hatte auf der Rückseite bereits auf das Obergeschoß übergegriffen und erfasste in weiterer Folge auch den Dachstuhl.

Da die Familienmitglieder allesamt noch im Pyjama waren, wurden sie sofort von den Feuerwehrleuten bis zum Eintreffen der Rettung in einem beheizten Einsatzfahrzeug untergebracht.

Obwohl die Feuerwehr mit mehreren Löschleitungen im Außen- und Innenangriff vorging, brannte das Gebäude fast zu Gänze aus. Das Haus ist unbewohnbar. Es standen insgesamt vier Freiwillige Feuerwehren mit knapp 90 Mann über mehrere Stunden im Einsatz.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.