Seismometer printing details

© Getty Images / kickers/Istockphoto.com

Chronik Niederösterreich
04/05/2021

Erneutes Nachbeben im Raum Neunkirchen

Magnitude von 2,7 - Schäden an Gebäuden nicht bekannt und auch nicht zu erwarten.

Im Raum Neunkirchen hat es nach dem kräftigen Erdbeben vom Dienstag am Sonntagabend ein erneutes Nachbeben gegeben. Es wies nach Angaben der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) eine Magnitude von 2,7 auf. Schäden an Gebäuden waren nicht bekannt und wurden auch nicht erwartet. Die Bevölkerung wurde aber ersucht, Wahrnehmungen zu melden.

Das Erdbeben vom Dienstagabend war laut ZAMG das stärkste in den vergangenen 20 Jahren im Wiener Becken. Die Magnitude wurde mit 4,6 angegeben. Dass es keine größeren Schäden gegeben hat, sei "der Herdtiefe zu danken" gewesen, sagte ein Seismologe. Es habe sich um zehn Kilometer gehandelt.

Ein erstes Nachbeben war in der Nacht auf Samstag registriert worden. Die Erschütterungen hatten die Magnitude 2,5.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.