© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich
07/18/2021

Ei, Ei, Ei: 200 Wurfattacken aus fahrendem Auto

Vorfälle passierten im Bezirk Melk, 18-jähriger Pkw-Lenker hatte "Langeweile".

Im Bezirk Melk sind in den vergangenen Wochen mehrere Fußgänger, Rad- und Mopedfahrer von rohen Eiern aus einem fahrenden Auto beworfen und zum Teil leicht verletzt worden. Die Eierwerfer wurden nun von der Polizei ausgeforscht. Es handelt sich um drei junge Männer im Alter von 16, 18 und 19 Jahren, berichtete die Landespolizeidirektion NÖ am Sonntag.

Der 18-Jährige saß im Zeitraum von 22. Mai bis 15. Juli bei 25 bis 30 Fahrten im Bezirk Melk am Steuer, die beiden anderen begleiteten ihn abwechselnd. Mit an Bord waren jeweils auch rund 30 rohe Eier. Mindestens 200 Wurfattacken soll es gegeben haben.

Nach Anzeigen von Getroffenen kam die Polizei auf die Spur des 18-jährigen Lenkers. Er zeigte sich geständig und gab Langeweile als Motiv für seine Aktionen an. Die drei Eierwerfer werden wegen Körperverletzung und Gefährdung der körperlichen Sicherheit angezeigt. Die Polizei ersucht weitere Geschädigte, mit der Polizeiinspektion Pöggstall unter der Telefonnummer 059133 3143 in Kontakt zu treten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.