© Toni Heinzl

Chronik Niederösterreich
05/15/2020

Corona: Drei neue Drive-in-Teststationen in Niederösterreich

In Wiener Neustadt, Mistelbach und Zwettl werden mobile Pflegedienste durchgestetet

Ziel der drei neu eingerichteten Drive-in-Teststationen ist, insgesamt 3.100 Mitarbeiter mobiler Pflegedienste aus dem Einzugsgebiet der Stationen auf das Corona-Virus zu testen. Durch die Präventivmaßnahme erhoffe man sich einen besseren Überblick hinsichtlich der tatsächlichen Infektionslage zu erlangen, erklärt Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig.

Sie sagt: "In St. Pölten und Amstetten wurden die Testreihen bereits abgeschlossen und lediglich ein Abstrich positiv bestätigt. Um allerdings größtmögliche Sicherheit geben und eine womöglich regional höhere Dunkelziffer ausschließen zu können, wurden nun die Screenings auch in den anderen Landesvierteln gestartet."

"Zentrale Säule der Versorgung"

Dieselben seien als Präventionsmaßnahme wichtig, denn, die Landesrätin meint, die sozialmedizinischen und sozialen Betreuungsdienste bilden die zentrale Säule in der Versorgung der älteren Generation im Land.

Rund 4.600 von Hilfswerk, Volkshilfe, Caritas der Diözese St. Pölten, Caritas der Erzdiözese Wien sowie des Roten Kreuzes Niederösterreich betreuen ausgehend von den 181 Sozialstationen Niederösterreichs mehr als 17.000 Menschen.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.