Heeresangehörige aus den verschiedensten Waffengattung üben die Zusammenarbeit

© APA/HELMUT FOHRINGER

Chronik Niederösterreich
07/23/2022

Bundesheer trainiert das militärische Kerngeschäft bei Großübung

720 Soldaten verschiedenster Waffengattung üben bei "Constructor 2022" im Waldviertel

Nächste Woche trainieren 720 Soldaten am Truppenübungsplatz Allentsteig (Bezirk Zwettl) das Zusammenwirken verschiedenster Waffengattungen und Geräte, etwa den Einsatz von Drohnen oder Kampfpanzern, gemeinsam mit Bodentruppen. Zweck sei die Vorbereitung von Berufssoldatenanwärtern und Teilnehmern von Lehrgängen auf die Abschlussprüfung, teilte das Militärkommando NÖ am Samstag in einer Aussendung mit. Die Übung „Constructor 2022“ wird von der Heerestruppenschule in Eisenstadt geleitet. Es nehmen Soldaten aus ganz Österrich daran teil.

„Das Bundesheer ist eine Einsatzarmee und muss sich, nach Jahren der Assistenzeinätze und Unterstützungsleistungen, wieder auf das militärische Kerngeschäft konzentrieren. Dazu sind Übungen wie diese, die als Kernthema klassische militärische Krisenbewältigung als Inhalt haben, besonders wichtig“, sagte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP).

Die Übung dauert von Montag bis Freitag, die teilnehmenden Soldaten besuchen Lehrgänge an der Flieger- und Fliegerabwehrtruppenschule in Langenlebarn (Bezirk Tulln) oder der Heereslogistikschule, der Führungsunterstützungsschule, der Sanitätsschule in Wien oder am ABC-Abwehrzentrum in Korneuburg. Unterstützt wird das Training auch durch fünf Kampfpanzer „Leopard“ 2A4, sechs Schützenpanzer „Ulan“, einen Bergepanzer, vier Panzerhaubitzen, drei schwere Granatwerfer, ein gepanzertes Sanitätsfahrzeug, ein Schwerlasttransportsystem für 70 und eines für 30 Tonnen Last und durch einen 76-Meter-Kran.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare