Schadstoffexperten der Feuerwehr stehen in Aschbach im Einsatz

© Freiwillige Feuerwehr Amstetten

Chronik Niederösterreich
06/26/2021

Ammoniakaustritt in Firmengebäude im Bezirk Amstetten

Zehn Mitarbeiter evakuiert. Areal großräumig abgesperrt. Keine Gefahr für die Allgemeinheit.

In einem Firmengebäude in der Gemeinde Aschbach-Markt (Bezirk Amstetten) ist in der Nacht auf Samstag Ammoniak ausgetreten. Zehn Mitarbeiter wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Aschbach evakuiert, es gab keine Verletzten. Das Areal wurde großräumig abgesperrt. Wie der KURIER erfuhr, ist der Chemieunfall in der Molkerei der Berglandmilch passiert.

"Eine Gefahr für die Umwelt besteht derzeit nicht", betonte Philipp Gutlederer von der Freiwilligen Feuerwehr Amstetten, die mit dem Schadstoffzug anrückte. Mit Schutzanzügen ausgestattete Helfer waren Samstagfrüh damit beschäftigt, die beiden Austrittsstellen abzudichten. Auf gesichertem Gelände wurde der Schadstoffcontainer aufgebaut. Auch ein Wasserschild zum Bindne abgesaugter Gase wurde installiert. Auch das Rote Kreuz befindet sich im Einsatz.

Gutlederer zufolge hatte gegen 3.00 Uhr eine Ammoniak-Warnanlage in dem Gebäude angeschlagen. Ausgerückt ist in der Folge die Freiwillige Feuerwehr Aschbach. Der ebenfalls angeforderte Schadstoffberatungsdienst ortete schließlich u.a. im Rahmen von Messungen die beiden Lecks. Mit einem langwierigen Einsatz wurde gerechnet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.