© LPD Wien

Chronik Niederösterreich
09/30/2021

37-Jährige unter Verdacht des Drogenhandels in Haft

Die Frau ist nicht geständig. Bisher wurden 15 Abnehmer angezeigt.

Unter dem Verdacht des Drogenhandels ist eine 37-jährige ukrainische Staatsbürgerin mit Wohnsitz in Wiener Neustadt festgenommen worden. Sie war nach Polizeiangaben vom Donnerstag nicht geständig und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in Haft genommen.

15 Abnehmer aus dem Raum Wiener Neustadt wurden angezeigt. Die Ermittlungen zur Herkunft der Suchtmittel und weiterer Kunden dauern an.

Bei der Beschuldigten war bereits am 23. Juni eine geringe Menge Crystal-Meth sichergestellt worden. Im Rahmen einer von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt angeordneten Hausdurchsuchung wurden in der Wohnung der Frau zudem Cannabiskraut, Streckmittel, ein Mobiltelefon, ein vierstelliger Bargeldbetrag sowie diverse Utensilien aufgefunden, die im Zusammenhang mit Suchtmittelhandel stehen, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass auf das Konto der 37-Jährigen ein fünfstelliger Eurobetrag einbezahlt und über ein Finanzunternehmen auf ausländische Konten transferiert worden war. Das Geld stammte mutmaßlich aus den Drogengeschäften.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.