(Symbolbild)

© APA/BARBARA GINDL

Chronik Niederösterreich
05/05/2021

16- und 19-Jähriger nach Raubüberfällen in Mödling verhaftet

Polizei forschte drei Verdächtige aus, die beim Bahnhof Mödling zugeschlagen hatten. Ein 17-Jähriger wurde angezeigt.

Die beiden Raubüberfälle hatten sich im Februar beim Bahnhof in Mödling ereignet. Nun sind drei Verdächtige ausgeforscht worden. Ein 16- und ein 19-Jähriger wurden nach Polizeiangaben vom Mittwoch festgenommen und in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert, ein 17-Jähriger wurde der Staatsanwaltschaft angezeigt. Der Jüngste des Trios soll jeweils mit einem der beiden Mitbeschuldigten die Opfer geschlagen und getreten haben.

Schlag und Tritte

Ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Mödling hatte am Abend des 15. Februar Anzeige erstattet und angegeben, dass ein Täter ihm auf den Stufen des Pepi-Wagner-Durchgangs unvermittelt auf die Wange geschlagen habe. Der andere habe ihn geschubst und zweimal gegen sein Schienbein getreten. Dabei habe er seine Kopfhörer verloren. Einen konnte der 24-Jährige am Boden wiederfinden, den zweiten mit einem Zeugen von den Tätern zurück bekommen. Hier wurden ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Mödling und ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Baden als Verdächtige ausgeforscht.

Bei einem Vorfall zwei Tage später soll der 16-Jährige gemeinsam mit einem 19-Jährigen aus dem Bezirk Mödling als Opfer einen 15-Jährigen ausgewählt haben, der mit einem gleichaltrigen Bekannten unterwegs war. Als die beiden Jugendlichen aus dem Bezirk Baden den Fußgängerübergang des Bahnhofs Mödling querten, bemerkten sie, dass sie von zwei männlichen Personen verfolgt wurden. Es kam zu einem Gespräch, plötzlich sollen die beiden auf einen der 15-Jährigen eingeschlagen und eingetreten haben. Auch als das Opfer bereits am Boden lag, habe es weiter Tritte abbekommen. Plötzlich sollen die beiden Täter vom 15-Jährigen abgelassen und eine Einkaufstasche mit Kleidung im fast vierstelligen Eurobereich geraubt haben, bevor sie flüchteten.

Nur teilweise geständig

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt klickten für den 19-Jährigen am 13. März in Mödling die Handschellen. Bei seiner Einvernahme bestritt er die Tat. Der 16-Jährige wurde am 29. April in Brunn am Gebirge festgenommen. Er war teilweise geständig und soll auch versucht haben, eine Zeugin vom Raub am 17. Februar zu einer falschen Beweisaussage vor der Kriminalpolizei anzustiften. Die beiden Verdächtigen wurden in die Justizanstalt gebracht. Der 17-jährige Beschuldigte war teilweise geständig, er wurde angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.