Mann schlug in Villach Ehefrau: Polizei schritt ein

Symbolbild: Polizeieinsatz
Nachdem ein 26-Jähriger in Villach seine Frau geschlagen haben soll, wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot gegen ihn ausgesprochen.

Ein 26-Jähriger soll in der Nacht auf Sonntag in Villach seine Ehefrau geschlagen haben. Die 24-Jährige flüchtete daraufhin auf den Balkon und alarmierte von dort per Handy die Polizei.

Der Betrunkene wurde von der Polizei weggewiesen und ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen, wie die Landespolizeidirektion Kärnten mitteilte. Außerdem wird er wegen Körperverletzung angezeigt.

Zwischen dem Ehepaar war es in der gemeinsamen Wohnung gegen 1.00 Uhr zu einem heftigen Streit gekommen. Dabei wurde der Mann laut Polizei zunächst in "kleinerem" Ausmaß handgreiflich. 

Die 24-Jährige sperrte sich im Schlafzimmer ein, um der Situation aus dem Weg zu gehen.

Ehemann brach die Schlafzimmertür auf

Der Mann brach daraufhin die Tür auf, ging laut Polizei erneut auf seine Frau los und schlug sie mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Sie flüchtete auf den Balkon und wählte den Polizeinotruf. 

Beim Einschreiten der Polizisten zeigte sich der 26-Jährige einsichtig und gab an, dass die Situation aufgrund seiner Alkoholisierung eskaliert sei. Die 24-Jährige verzichtete auf eine Verständigung des Rettungsdienstes.

In Österreich finden Frauen, die Gewalt erleben, u. a. Hilfe und Informationen bei 

  • der Frauen-Helpline unter: 0800-222-555, www.frauenhelpline.at
  • beim Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) unter www.aoef.at
  • der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie/Gewaltschutzzentrum Wien: www.interventionsstelle-wien.at;
  • beim 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien: 01-71719
  • beim Frauenhaus-Notruf unter 057722
  • den Österreichischen Gewaltschutzzentren: 0800/700-217
  • Polizei-Notruf: 133

Kommentare