Kuhschelle

Die feinen Härchen an Blüte und Blättern machen die Kuhschelle zu einem ganz besonderen Fotomotiv. 

© Andrea Rammel

Chronik Burgenland
04/23/2021

Wohin verschwanden 180 Kuhschellen aus dem Naturpark?

Skurriler Diebstahl in Donnerskirchen (Bezirk Eisenstadt Umgebung) beschäftigt die Polizei.

Rund 180 Kuhschellen, eine seltene und streng geschützte Blume aus dem Naturpark Neusiedler See - Leithagebirge sollen Unbekannte ausgegraben haben. Die Pflanze braucht den trockenen Boden der Region, im eigenen Garten würden sie verwelken, erklärten dazu Naturschützer. Es wurde Anzeige erstattet.

Illegal und unsinnig

Als zwei Naturschutzorgane am Kirchberg in Donnerskirchen, wo die Kuhschellen derzeit blühen, spazieren gingen, entdeckten sie unzählige Erdlöcher. Insgesamt 180 Mal dürften die Diebe mit dem Spaten am Werk gewesen sein. Laut den Naturschützern ist es nicht nur illegal, die geschützten Pflanzen zu kaufen, sondern auch unsinnig, da sie an den dortigen Trockenrasenstandort angepasst seien.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.