© Stadtgemeinde Mattersburg

Chronik Burgenland
04/21/2021

Mattersburg: Gemeinde löst Pappelstadion aus Konkursmasse

Die Stadt zahlt Masseverwalter pauschal 415.000 Euro zur Rettung des Stadions. Weitere Nutzung wird verhandelt.

von Claudia Koglbauer-Schöll

Nach dem Konkurs der Commerzialbank  im Juli des Vorjahres gingen auch im Mattersburger Pappelstadion die (Flut-)Lichter aus. Der  SVM verschwand von der Bildfläche, das Pappelstadion steht aber weiterhin. Jetzt wird die Gemeinde Mattersburg das Stadion aus der Konkursmasse herauslösen, wie der KURIER erfuhr.

415.000 Euro will die Stadtgemeinde pauschal für das Pappelstadion, das auf Gemeindegrund steht, bezahlen. Ein entsprechender Formalakt soll am Donnerstag im Gemeinderat gefasst werden. Die Weiterführung sei „eine Herzensangelegenheit für die Stadt“, heißt es aus dem Rathaus.

Wie die weitere Nutzung des Stadions aussehen soll, das stehe noch nicht fest. „Derzeit laufen die Verhandlungen“, heißt es.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Mattersburg: Stadt übernimmt Pappelstadion | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat