© Elia Zilberberg

Chronik Burgenland
07/28/2021

Energie Burgenland und ÖBB produzieren gemeinsam grünen Strom

Joint Venture gegründet, bis 2025 sollen 250 Gigawattstunden Strom erzeugt werden.

Die Energie Burgenland und die ÖBB-Infrastruktur AG gründen ein Joint Venture für den Bau weiterer Wind- und Sonnenkraftwerke.

Im Beisein von Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) unterzeichneten führende Vertreter der beiden Unternehmen am Mittwoch am Wiener Hauptbahnhof symbolisch den Kooperationsvertrag.

Im Zuge der Kooperation sollen Anlagen mit einer Leistung von insgesamt 250 GWh bis 2025 entstehen. Das entspreche dem Jahresverbrauch von rund 70.000 Haushalten, teilten die beiden Unternehmen in einer Aussendung mit. Bereits im kommenden Jahr sollen die ersten Projekte ans Netz gehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.