© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Burgenland
10/09/2019

Doskozils Stimmband-OP "gut und planmäßig" verlaufen

"Eine Zeit lang" wird sich der burgenländische Landeshauptmann noch Ruhe gönnen müssen. Die OP ist gut verlaufen.

"Sänger werde ich nimmer", hatte der burgenländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil vor dem Sommer in einem KURIER-Interview auf die Frage nach dem Zustand seiner oft heiseren Stimme trocken geantwortet. Seit dem Jahr 2015 hatte Doskozil mit seinen Stimmbändern zu kämpfen - während der Flüchtlingskrise hat er sich diese entzunden. Da die Heiserkeit nach Abklingen der Entzündung nicht verschwand, ließ sich Doskozil im Juli 2018 erstmals an den Stimmbändern operieren.

Da die Heiserkeit zuletzt wieder hartnäckiger geworden ist, wurde Doskozil am Dienstag erneut an den Stimmbändern operiert. Die neuerliche Operation sei "gut und planmäßig verlaufen", teilte er am Mittwoch via Facebook mit. Der Landeschef hatte den Eingriff vor knapp zwei Wochen angekündigt.

"Die Ärzte haben mir nun absolute Ruhe verschrieben. Ich bitte um euer Verständnis, dass ich mich jetzt wie geplant eine Zeit lang ganz auf meine vollständige Erholung konzentrieren muss", so Doskozil auf Facebook. Wann der Landeshauptmann wieder öffentlich auftritt, werde man in ein paar Tagen entscheiden, sagte sein Sprecher Herbert Oschep auf APA-Anfrage.