© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Burgenland
09/28/2020

Commerzialbank: Pucher laut eigener Aussage Toto-Millionär

Neue Details aus dem Vernehmungsprotokoll: Pucher soll rund 7 Millionen Euro im Toto gewonnen haben.

Martin Pucher, ehemaliger Bankenchef der in einen Finanzskandal verwickelten Mattersburger Commerzialbank, ist laut eigener Aussage ein Toto-Millionär. Wie die Kronen Zeitung aus dem Protokoll wusste, gab Pucher bei seiner Vernehmung an, alleine vor 1999 rund 60 Millionen Schilling im Fußball-Wettspiel gewonnen zu haben.

Insgesamt habe er rund sieben Millionen Euro im Toto gewonnen, gab der Ex-Clubboss des Fußball-Bundesligisten SV Mattersburg demnach an. Pucher gab an, dass er - wie im Zeitungsbericht zitiert - mit „System“ und „Fußballkenntnis“ getippt habe. Die Gewinne habe er in Immobilien und anonyme Sparbücher gesteckt.

Pucher steht bei seinem Privatkonkurs laut eigenen Angaben Passiva in Höhe von rund 65 Mio. Euro gegenüber. Er war nach dem Auffliegen des Bilanzfälschungsskandals als Chef der Commerzialbank zurückgetreten. Laut letzten Schätzungen beträgt der Schaden bis zu 690 Mio. Euro. Der von der Bank großzügig unterstützte SV Mattersburg musste Konkurs anmelden und verschwand damit aus der Bundesliga.

Pleite: Frist für Forderungen läuft heute aus

Heute, Montag, ist der letzte Tag, an dem Gläubiger der Commerzialbank Forderungen beim Landesgericht Eisenstadt anmelden können.

Laut Experten dürfte aber nicht mehr viel von der Skandalbank zu holen sein, allein die Einlagensicherung rechnet mit Forderungen in der Höhe von 490 Millionen Euro. Die Überschuldung der Commerzialbank geht weiter über diesen Betrag hinaus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.