Gebaut aus Holz - und ausgezeichnet

Alle zwei Jahre wird der "Steirische Holzbaupreis" verliehen. Heuer war es wieder soweit. Das sind die Preisträger.

Einfamilienhaus M.

Für "Handwerkliche Leistungen" wurde ein mehrgeschoßiges Haus in Bad Aussee ausgezeichnet. Holz wird bei Wänden, Decke, Dach und Fassade eingesetzt. Auf jeder Ebene gibt es große Fensterflächen. Die Verarbeitung des Materials und das Zusammenspiel der Bauteile wurde nach überlieferten handwerklichen Traditionen mit modernen Mitteln realisiert. 

www.hohensinn-architektur.at Rinderstall Grubbauer

"Nichts, was unnütz wäre, nichts, was nur der Zierde diente, die Nutzbarkeit des Gebäudes steht im Vordergrund", urteilte die Jury. Geplant wurde gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer Steiermark, gebaut wurde großteils in Eigenregie.

http://stmk.agrarnet.info Kinderkrippe Graz

Fünf Gruppenräume auf zwei Geschoßen mit jeweils einer
überdachten Terrasse – die Planer von Strobl Architektur
haben den Bau für Kleinkinder konzipiert. Holz wird als tragendes und gestaltendes Element eingesetzt. Prämiert wurde die Krippe in zwei Kategorien: "Öffentliche Bauten" und "Innovative Holzanwendungen".

www.strobl-architektur.at Aufbau am Kellerstöckl

Im Weinkeller wird getrunken und gelagert, darüber wird gewohnt: Das Siegerprojekt in der Kategorie Private Bauten/ Zu- und Umbauten setzt bäuerliche Architektur in einen neuen Kontext. Entstanden ist ein 42 großer Wohnraum über einem Kellerstöckl. Das Giebeldach und die Lamellenverkleidung ist an
traditionelle Trockenscheunen angelehnt. 

www.yes-architecture.com Wohnhaus in Graz

Aufgrund der kurzen Bauzeit entschied man sich für Holz. Vorfabrikation und die damit verbundene Unabhängigkeit von Witterung und Jahreszeit ließen das Haus – inklusive Planung – in weniger als einem Jahr entstehen. Der flache Bau ist um den schmalen Garten angelegt. Die Holzkonstruktion wurde verputzt und fügt sich in das städtische
Umfeld ein. 

www.arch-seifert.at Hügellandhalle

Das Ortszentrum von St. Margarethen an der Raab soll wiederbelebt werden. Dazu soll die neue Kultur- und Veranstaltungshalle beitragen, die in der Kategorie "Öffentliche Bauten" prämiert wurde. Sie integriert den denkmalgeschützten Altbestand und ein Restaurant. Dach und Wand sind in Holz ausgeführt, der Eingangsbereich ist verglast.

www.plarchitekten.at Pflegeheim St. Lambrecht

In der Kategorie "Mehrgeschoßiger Wohnbau" konnte sich ein Anbau behaupten, den Architekt Gerhard Mitterberger auf zwei Ebenen realisiert hat. Der neue Gebäudeteil ist mit dem alten Pflegeheim verbunden und wurde in Holzbauweise errichtet. Im Inneren sorgt ein rot eingefärbte Fußboden für Kontrast zu den Holzverkleidungen an Wänden und Decken. Weltgrößter Klapotetz in Leutschach

Das Publikum hat gewählt: Der weltgrößte Klapotetz in Leutschach hat den Publikumspreis gewonnen. Das Bauwerk von Günther Repolusk aus Leutschach wurde im Rahmen einer Internet-Abstimmung gekürt.

Mehr zum Thema

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?