© blende40 - Fotolia/Fotolia/blende40

Wissen Gesundheit
12/22/2019

Medizin-Mythen: Hilft Heilerde gegen Durchfall?

Das mineralische Pulver soll Magen und Darm wieder ins Gleichgewicht bringen.

von Ingrid Teufl

Erwachsene haben durchschnittlich einmal im Jahr mit einer Magen-Darm-Infektion zu kämpfen. Kinder sind häufiger betroffen.

Ein oft empfohlenes Hausmittel gegen Übelkeit, Erbrechen und Durchfall ist Heilerde zum Einnehmen. Sie wird in Flüssigkeit eingerührt und dann getrunken. Es gibt Heilerde aber auch in Form von Kapseln zum Schlucken. Je nach Anbieter bestehen Heilerdeprodukte aus unterschiedlichen Mineralien.

Positive Effekte bei Kindern

Das Team von Medizin-Transparent (www.medizin-transparent.at) an der Donau-Universität Krems hat recherchiert, ob Heilerde bei Magen-Darm-Beschwerden wirklich hilft. Und tatsächlich: Laut aktueller Studienlage könnte Heilerde – und zwar mit dem Tonmineral Smektit – die Erkrankungsdauer ein wenig verringern, zumindest bei Kindern.

Gut abgesichert ist diese vorläufige Erkenntnis jedoch nicht. Auch die Nebenwirkungen von Heilerde, beispielsweise Verstopfung, sind nicht sonderlich gut erforscht.

Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier.