┬ę Getty Images/iStockphoto/g-stockstudio/iStockphoto

Wissen Gesundheit
05/31/2021

Long Covid: Sozialversicherung gegen eigene Reha

Lehner: Je nach Krankheitsbild gibt es jetzt schon Rehabilitation.

Der Dachverband der Sozialversicherungstr├Ąger sieht keinen Bedarf f├╝r die von den Bundesl├Ąndern geforderte eigene Rehabilitation von Long Covid-Patienten. Der Vorsitzende des Dachverbandes, Peter Lehner, stellte am Montag im Gespr├Ąch mit der APA klar, dass es jetzt schon Reha f├╝r Long Covid-Patienten gebe. Diese w├╝rden je nach Krankheitsbild behandelt.

Behandlung verschiedener Krankheitsbilder

"Kein Long Covid-Patient wird unbehandelt zur├╝ckgelassen", betonte Lehner. Es gebe aber nicht die eine Erkrankung, sondern unterschiedliche Krankheitsbilder. Manche Patienten haben Probleme mit der Lunge, andere ben├Âtigen aber eine kardiologische, oder eine neurologische oder eine psychologische Behandlung. Die Patienten w├╝rden deshalb den jeweiligen Reha-Einrichtungen zugeteilt. Das sei wirksamer und nachhaltiger als eigene Long Covid-Reha-Einrichtungen, die auch von den Chef├Ąrzten der Sozialversicherungen f├╝r nicht sinnvoll erachtet w├╝rden, betonte der Dachverbands-Chef. Dabei w├╝rde aber etwa bei Lungen-Patienten nicht nur ihre spezielle Krankheit behandelt, sondern nat├╝rlich auch der allgemeine Fitnesszustand betrachtet.

Diese Reha wird auch jetzt schon ├╝ber die Sozialversicherung bezahlt, stellte Lehner klar. Grunds├Ątzlich ist zwar der Bund f├╝r eine Pandemie zust├Ąndig, die Reha wird hier indirekt ├╝ber die Pensionsversicherungsanstalten ├╝bernommen. Das bedeutet, dass der Patient oder die Patienten wie bei allen anderen Rehabilitationen oder Kuren nur einen kleinen Selbstbehalt zu leisten hat, der ├╝berwiegende Teil wird vom Pensionsversicherungstr├Ąger bezahlt.

Lehner berichtet auch, dass die Reha-Einrichtungen derzeit nicht voll ausgelastet seien. Deshalb seien die Wartezeiten auch "├╝berschaubar".

Die Gesundheitsreferenten der L├Ąnder hatten am Freitag vor einer Woche Long-Covid-Rehazentren gefordert. Und der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SP├ľ) hatte am Sonntag gemeint, zur ├ťbernahme der Kosten durch die Sozialversicherung m├╝sse der Rehaplan des Dachverbands der Sozialversicherungstr├Ąger ├╝berarbeitet werden. Zwischen zehn und 20 Prozent der Covid-Patienten leiden auch Wochen nach einer ├╝berstandenen Erkrankung noch an Folgewirkungen.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare