© EPA/CAROLINE BREHMAN

Wissen Gesundheit
09/17/2021

Herzmuskelentzündung: Experten testen verschiedene Impfschemata

Britische Wissenschaftler wollen der seltenen Nebenwirkung auf den Grund gehen.

In Großbritannien wollen Wissenschafter der Universität Oxford verschiedene Impfschemata bei 12- bis 16-Jährigen testen, um die Immunreaktionen und die milderen Nebenwirkungen zu untersuchen.

"Wir sind besorgt über das Risiko einer Herzmuskelentzündung, insbesondere bei der zweiten Dosis des Impfstoffs von Pfizer bei jungen Männern", erklärte der leitende Forscher der Studie, Matthew Snape, gegenüber Reportern.

Im Rahmen der Untersuchung wird allen Teilnehmern eine erste Dosis des Impfstoffs von Biontech/Pfizer verabreicht. Acht Wochen später folgt dann entweder eine zweite volle oder eine halbe Dosis des Pfizer-Impfstoffs, eine volle Dosis des Novavax-Impfstoffs oder eine halbe Dosis des Moderna-Vakzins.

Eine ähnliche Studie will Snape auch mit Erwachsenen durchführen und die Ergebnisse danach vergleichen. An der Universität Oxford war der Corona-Impfstoff von Astra Zeneca entwickelt worden, den viele europäische Staaten nach Berichten über schwere Nebenwirkungen insbesondere bei jungen Frauen abgesetzt hatten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.