© APA/AFP/JOHANNES EISELE / JOHANNES EISELE

Wirtschaft
04/16/2019

Winterkorn-Anklage: Chancen auf Schadenersatz steigen

VW-Kunden sollen sich der Musterfeststellungsklage deutscher Verbraucherschützer anschließen, sagt der Jurist Peter Kolba.

Der österreichische Verbraucherschutzverein (VSV) sieht durch die Anklage des ehemaligen VW-Chefs Martin Winterkorn im Abgasskandal die Chancen für VW-Kunden auf Schadenersatz erheblich gestiegen. Betroffene sollten sich der Musterfeststellungsklage des Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) gegen VW anschließen, so VSV-Obmann Peter Kolba am Dienstag in einer Aussendung.

In Deutschland ist der frühere VW-Chef Winterkorn gemeinsam mit vier weiteren Führungskräften wegen schweren Betrugs von der Staatsanwaltschaft Braunschweig angeklagt worden. Die Beschuldigten hätten die Existenz einer illegalen Abschalteinrichtung, welche die Emissionswerte von Diesel-Autos auf dem Prüfstand verringerte, bewusst verschwiegen, so die Staatsanwaltschaft.

Auch WKStA gefordert

Auch die österreichische Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) solle nach dem Verbandsverantwortlichkeitsgesetz Anklage gegen VW erheben, sagt Kolba.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.