Wirtschaft
19.11.2018

Wiener Städtische versichert Internet-Händler

Konzept für Online-Händler sieht Versicherungssummen von bis zu 1,5 Millionen Euro vor.

"Für rund 9000 Unternehmen wird mit der Rahmenvereinbarung eine umfangreiche Risikoabsicherung geschaffen und die Finanzierbarkeit der Prämien sichergestellt", sagt Klaus Krachbüchler, Obmann des Landesgremiums des Versand-, Internet- und allgemeinen Handels in der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Die Rahmenvereinbarung zur Betriebshaftpflicht- und Rechtsschutzversicherung bildet die Basis für eine umfangreiche Sicherheitslösung.

Die Wiener Städtische hat ein Versicherungskonzept zur Betriebshaftpflicht- und Rechtsschutzversicherung für Online-Händler erstellt, das Versicherungssummen bis 1,5 Millionen Euro vorsieht. Klaus Krachbüchler, Obmann des Landesgremiums des Versand-, Internet- und allgemeinen Handels in der Wirtschaftskammer Niederösterreich, zur Rahmenvereinbarung: „Zielgruppe sind in erster Linie Ein-Personen- und Kleinstunternehmen bis zu einem Jahresumsatz von bis zu 700.000 Euro, die ihre Waren über das Internet anbieten."

Darüber hinaus könnten jedoch auch alle anderen Händler, die zusätzlich zu ihrem herkömmlichen Betrieb auch einen Online-Shop betreiben, eine Versicherung auf Basis des Rahmenvertrages abschließen. „Rund 25 Prozent der österreichischen Einzelhandelsunternehmen betreiben bereits einen Online Shop und täglich werden es mehr. Die Wiener Städtische bietet zurzeit als einziger österreichischer Versicherer eine Unterstützung und Abwehrdeckung bei Verstößen gegen das Wettbewerbs- bzw. Kartellrecht sowie bei Verletzung von Schutz- und Urheberrechten“, erklärt Alexander Smuk, Berufsgruppensprecher des Versand- und Internethandels in der Wirtschaftskammer Niederösterreich.