Wirtschaft
19.11.2018

Waagner-Biro: Grossnigg erhält Zuschlag für Bühnentechnik-Tochter

Rund 100 Mitarbeiter werden von grosso holding gmbh übernommen.

Sie war die letzte von drei Interessentinnen, die noch im Rennen war. Die grosso holding GmbH hat in der heutigen Gläubigerausschusssitzung des Insolvenzverfahrens der Waagner-Biro AG als Bestbieterin den Zuschlag für den Verkauf der Waagner-Biro Austria Stage Systems AG erhalten. Der Kauf wurde bereits von Insolvenzrichter Martin Ogris genehmigt. Das Unternehmen rund um den Mehrheitsgesellschafter Erhard Grossnigg ist damit 100-Prozent-Eigentümerin des auf Bühnentechnik spezialisierten Betriebs mit aktuell 100 Mitarbeitern.  In die Masse fließen 450.000 Euro, mit diesem Wert stand die Bühnentechnik zuletzt auch in den WBAG-Büchern.

Für die Insolvenzverwalterin Romana Weber-Wilfert steht nun der bereits eingeleitete Verwertungsprozess der Waagner-Biro Bridge Systems AG im Vordergrund. Mit der internationalen Käufersuche und Abwicklung des M&A Prozesses wurde Deloitte Financial Advisory GmbH beauftragt