© APA/AFP/OLI SCARFF

Wirtschaft
10/04/2019

Thomas-Cook-Pleite in Österreich: Pauschalreisende erhalten ihr Geld zurück

Aufgrund der verpflichtenden Insolvenzabsicherung des Veranstalters kommen Pauschalreisende glimpflich davon.

von Kid Möchel, Dominik Schreiber

Das ist für viele österreichische Thomas-Cook-Kunden nach allem Ärger jetzt endlich einmal eine gute Nachricht: Österreichs Pauschalreisende kommen aufgrund der verpflichtenden Insolvenzabsicherung des Veranstalters und der Betreuung durch das Reisebüro glimpflich davon.

„Nachdem Thomas Cook unerwartet seine Geschäftstätigkeit einstellen musste, haben österreichische Reisebüros gemeinsam mit dem Abwickler Allianz Partners alles darangesetzt, abgereiste Thomas-Cook-Kunden wohlbehalten nach Hause zu bringen. Mit Erfolg: Fast alle Reisenden wurden wieder gut nach Hause gebracht. Von ursprünglich ca. 4500 betroffenen Urlaubern sind nur mehr rund 700 in den Reisegebieten und auch diese werden in den nächsten Tagen zurückkommen,“ sagt Gregor Kadanka, Obmann des Fachverbandes der Reisebüros in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).  "Finanzielle Schäden für Kunden, die eine Pauschalreise gebucht haben, wird es dank der verpflichteten Insolvenzabsicherung für Veranstalter nicht geben." Nachsatz: "Die Thomas Cook Austria AG ist mit mehr als 20 Millionen Euro insolvenzabgesichert. Abgesehen von den entstandenen Unannehmlichkeiten werden Pauschalreisende, die bei der österreichischen Tochter gebucht haben, somit wohl keine finanziellen Verluste hinnehmen müssen."

Keine Insolvenzabsicherung bei Einzelbuchungen

Anders stellt sich die Situation für Kunden dar, die nur einzelne Reiseleistungen - beispielsweise einen Flug direkt bei der Airline - buchen. Einzelleistungen unterliegen keiner gesetzlichen Insolvenzabsicherung, weshalb Kunden im Fall der Insolvenz des Leistungsträgers ihre Ansprüche nur als Insolvenzforderung anmelden können.

„Bei zahlreichen Airline-Pleiten der letzten Jahre blieben leider viele Kunden, die keine Pauschalreise gebucht hatten, auf wertlosen Flugtickets sitzen", sagt Kadanka. "Wer auf der sicheren Seite sein möchte, bucht deshalb seine individuelle Pauschalreise im Reisebüro. Durch die Insolvenzabsicherung ist man einerseits vor finanziellen Schäden geschützt. Andererseits sind die Reisebüros gerade in Krisensituation ein Ansprechpartner, der für seine Kunden die Kohlen aus dem Feuer holt."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.