Wirtschaft
09.07.2018

Tesla-Modelle werden in China deutlich teurer

© Bild: APA/AFP/WANG ZHAO

China ist einer der wichtigsten Auslandsmärkte für den Elektroauto-Hersteller.

Im Handelsstreit zwischen den USA und China hat der US-Elektroautobauer Tesla einem Bericht zufolge seine Preise in der Volksrepublik drastisch angehoben. Für die Modelle X und S habe der kalifornische Konzern die Preise um über 20.000 US-Dollar (über 17.000 Euro) erhöht, berichtete der Branchendienst Electrek auf seiner Internetseite.

Demnach stiegen die Preise je nach Version der Elektroautos über das Wochenende um 150.000 bis 250.000 Yuan (32.145 Euro).

Tesla war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Als Reaktion auf die von US-Präsident Donald Trump erhobenen Zölle auf chinesische Waren im Wert von 34 Mrd. Dollar hat China seit Freitag Vergeltungszölle in gleicher Höhe unter anderem auf US-amerikanische Autoimporte, Sojabohnen und Baumwolle bis hin zu Schweinefleisch eingeführt..

China ist für Tesla mit 17 Prozent am Gesamtumsatz einer der wichtigsten Auslandsmärkte. Der Elektroauto-Bauer hatte seinen Fokus stark auf die Volksrepublik gelegt, das wegen der starken Luftverschmutzung die E-Mobilität deutlich ausbauen will. Der Konzern plante zuletzt auch den Bau einer Fabrik im Reich der Mitte. Schätzungen zufolge exportiert Tesla derzeit 15.000 Autos jährlich nach China.