Thomas Arnoldner

© Kurier / Franz Gruber

Wirtschaft

Telekom-Chef: Coronavirus hat Roaming zum Erliegen gebracht

Kurzarbeit aus jetziger Sicht laut Arnoldner weiter kein Thema - Huawei am 5G-Netzausbau der Telekom nicht beteiligt.

07/15/2020, 12:23 PM

Die Telekom Austria hat durch den Einbruch bei GeschĂ€fts- und Privatreisen im Zuge der Corona-Pandemie bis zu 80 Prozent des Roamingumsatzes eingebĂŒĂŸt. Dazu kam eine starke ZurĂŒckhaltung der GeschĂ€ftskunden im SystemgeschĂ€ft, wo AuftrĂ€ge aufgeschoben oder gestoppt wurden "auch um LiquiditĂ€t in den Unternehmen zu halten", so Telekom-Chef Thomas Arnoldner.

ShopgeschÀft wieder annÀhernd auf Vorkrisenniveau

Im ShopgeschÀft habe die Telekom zu Beginn des Lock-Downs eine stark verminderte Kundenfrequenz bemerkt, inzwischen sei das GeschÀft aber wieder nahezu auf Vorkrisenniveau. Im Unternehmen selbst habe es eine Handvoll Virusinfektionen gegeben, allerdings keine Infektionsketten im Haus.

Die Umstellung auf Homeoffice habe sehr rasch geklappt, so sei das gesamte Callcenter in kurzer Zeit in Heimarbeit gewesen. Dies ist auch ein Beweis dafĂŒr, wie weit die Digitalisierung in der Telekom fortgeschritten ist, erklĂ€rte Arnoldner am Mittwoch im GesprĂ€ch mit der APA. Kurzarbeit war beim heimischen MarktfĂŒhrer bisher noch kein Thema, und zeichne sich auch nicht ab.

Zur Diskussion um den chinesischen Telekommunikationsnetze-AusrĂŒster Huawei - Großbritannien hat gestern bekannt gegeben, aus Sicherheitsbedenken Huawei von AuftrĂ€gen fĂŒr das 5G-Netz auszuschließen - hielt Arnoldner fest, dass man hier Politik und Technik nicht vermischen solle. Am Netzaufbau der Telekom fĂŒr die nĂ€chste Mobilfunkgeneration 5G sei die Firma aber ohnehin nicht beteiligt, der Partner sei hier die finnische Nokia.

Zwei Prozent Umsatzminus erwartet

Die teilstaatliche börsennotierte Telekom Austria hat im 1. Halbjahr 2020 den Nettogewinn um 30,3 Prozent auf 203,1 Mio. Euro gesteigert. FĂŒrs Gesamtjahr 2020 erwartet Arnoldner einen UmsatzrĂŒckgang von rund 2 Prozent.

FĂŒr das GeschĂ€ft am Heimmarkt Österreich verzeichnete die Telekom Austria im Halbjahr einen UmsatzrĂŒckgang von 1,7 Prozent auf 1.283 Mio. Euro und einen RĂŒckgang beim Betriebsergebnis von 7,6 Prozent auf 195,6 Mio. Euro.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir wĂŒrden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfĂŒr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Telekom-Chef: Coronavirus hat Roaming zum Erliegen gebracht | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat