Wirtschaft
29.03.2018

Teilzeitjobs sind oft unterbezahlt

Arbeiterkammer kritisiert Praktiken. Im Fall eines Lokals wurden nur zwei Drittel des Lohnes ausgezahlt.

Die Arbeiterkammer Niederösterreich kritisiert, dass es immer wieder Fälle gebe, wo Beschäftigten über einen Teilzeitjob nur einen Teil des ihnen zustehenden Lohnes erhalten würden. Als jüngstes Beispiel nennt die AK NÖ ein Chinarestaurant im Bezirk Korneuburg. Eine Abwäscherin habe dort über 30 Stunden die Woche gearbeitet, aber nur 20 Wochenstunden ausbezahlt bekommen.

Weiters habe der Arbeitgeber die 14-tägige Kündigungsfrist nicht eingehalten. Und die Betroffene zu spät bei der Gebietskrankenkasse abgemeldet. Außerdem habe er beim Jahreslohnzettel, den er einreichte, einen viel zu geringen Lohn angegeben. Die AK NÖ habe aber im Nachhinein erreicht, dass die ausstehenden Zahlungen an die Abwäscherin getätigt wurden, so die Kammer am Donnerstag in einer Aussendung.