© ÖBB/Hanno Thurnher

Wirtschaft
07/08/2020

Schienengüterverkehr: Verkehrsleistung ist um 2,1 Prozent gesunken

Rail Cargo Austria hat weiterhin den weitaus größten Marktanteil, allerdings konnten die Mitbewerber abermals dazugewinnen.

von Kid Möchel

Eine rückläufige Entwicklung zeigt sich laut Schienen-Control GmbH beim Schienengüterverkehr. Die zentralen Indikatoren Aufkommen und Verkehrsleistung sind 2019 jeweils gesunken. Beim Aufkommen wurde mit in Summe 116,8 Millionen beförderten Nettotonnen im Vergleich zu 2018 (117,9 Mio.) ein Rückgang von 0,9 Prozent verzeichnet.

"Die Verkehrsleistung ist mit 23,2 bzw. 46,3 Milliarden Netto- bzw. Bruttotonnenkilometern im Vergleich zum Vorjahr (2018: 23,7 bzw. 46,6 Mrd.), um 2,1 Prozent bzw. 0,6 Prozent zurückgegangen. Von den im Jahr 2019 insgesamt 42 im Güterverkehr zugelassenen Bahnunternehmen hielt die Rail Cargo Austria zwar bei allen Güterverkehrsindikatoren weiterhin den weitaus größten Marktanteil, allerdings konnten die Mitbewerber abermals dazugewinnen - sowohl beim Aufkommen als auch bei der Verkehrsleistung", heißt es dazu weiter.

Ihr Marktanteil stieg laut Schienen-Control GmbH "im Jahresvergleich bei den beförderten Nettotonnen von 33,3 auf 36,4 Prozent und bei den Nettotonnenkilometern von 30,7 auf 31,8 Prozent. Stärkste Mitbewerber bei der Verkehrsleistung waren, wie im Vorjahr, die deutsche Lokomotion und die österreichische LTE mit jeweils rund 4,7 Prozent, gefolgt von der TX Logistik mit etwa vier Prozent".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.