FILES-GERMANY-RUSSIA-ENERGY-COMPETITION

© APA/AFP/JOHN MACDOUGALL / JOHN MACDOUGALL

Wirtschaft
04/01/2022

Russischer Gasriese Gazprom gibt deutsche Tochter auf

Gazprom zieht sich von Tochter und deren Beteiligungen zurück. Tochter stark im Gas-Speichergeschäft in Deutschland und Österreich - Gazprom-Speicher in Salzburger Ortschaft Haidach.

Der russische Gasriese Gazprom gibt nach eigenen Angaben seine deutsche Tochter Gazprom Germania auf. Der Konzern teilte am Freitag mit, sich von Gazprom Germania GmbH und deren Beteiligungen, darunter die Firma Gazprom Marketing & Trading, zurückzuziehen. Nähere Angaben machte das Unternehmen nicht. Das Unternehmen verfügt über große Gasspeicher in Deutschland und Österreich.

Von Gazprom Germania war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Der russische Mutterkonzern war bisher alleiniger Eigentümer. Zu den Beteiligungen von Gazprom Germania gehören auch Töchter in der Schweiz und in Tschechien. Geschäftsfelder von Gazprom Germania sind der Handel, Transport und die Speicherung von Erdgas. Es war zunächst unklar, ob die Ankündigung Konsequenzen für die Erdgaslieferungen von Russland nach Deutschland hat.

Erdgasspeicher Haidach 

Die 1990 gegründete Gesellschaft Gazprom Germania verfügt über ihre Tochter Astora über Gasspeicher in Deutschland und Österreich mit einer Kapazität von insgesamt sechs Milliarden Kubikmeter. In Deutschland gehören die Speicher im deutschen Rehden und in Österreich in der Salzburger Ortschaft Haidach dazu.

Der Erdgasspeicher Haidach ist ein Gemeinschaftsprojekt der österreichischen RAG mit der russischen Gazprom export und der deutschen Wingas. Laut Geschäftsbericht von 2020 hatte Gazprom Germania inklusive seiner Töchter 1.543 Mitarbeiter, darunter 339 in Berlin.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare