© Monkey Business/Fotolia / Monkey Business/Fotolia

Wirtschaft
05/31/2019

Pleite eines namhaften Start-up-Unternehmens für Medizin-Technik

Die Antragstellerin verfügt leut eigenen Angaben "nicht über ausreichend liquide Mittel, um ihre fälligen Verbindlichkeiten zu zahlen". Prominente Investoren an Bord.

von Kid Möchel, Dominik Schreiber

Im vergangenen Jänner hat dieses Wiener Start-up-Unternehmen den US-Konkurrenten SonoWorld übernommen, jetzt musste das Medizin-Start-up laut dem Gläubigerschutzverband Creditreform den Weg zum Konkursgericht antreten. Einer der beiden Geschäftsführer hat ein Konkursverfahren beantragt.

„Die Antragstellerin verfügt nicht über ausreichend liquide Mittel, um ihre fälligen Verbindlichkeiten zu zahlen. Sie ist auch nicht in der Lage, die notwendigen Mittels alsbald zu beschaffen“, teilt die 123sonography GmbH in einem sehr knappen Insolvenzantrag dem Konkursgericht Wien mit. Die Antragstellerin gesteht ihre Zahlungsunfähigkeit ein.

Die 123sonography GmbH  wurde im Jahr 2010 gegründet und ist auf das E-Learning bzw. die Online-Weiterbildung im Bereich Ultraschall und Echokardiographie für Ärzte und medizinisches Personal spezialisiert. Mitte 2018 hatte 123sonography laut derbrutkasten.com bereits 25.000 zahlende Kunden und mehr als 260.000 registrierte Benutzer in 175 Ländern.

Bekannte Namen

Laut derbrutkasten.com-Auto Stefan May hat das Wiener MedTech-Startup 123sonography seit März 2019 zwei neue Business Angels anheuern können: Rapid-Präsident und Ventocom-Chef Michael Krammer und Investorin und PR-Lady Sabine Duchaczek. Sie gesellen sich zu den bestehenden Investoren Markus Ertler, Hermann Futter, Martin Egger, Fabrizio Salanitri und Alfred Liebich.

Im Mai 2018 soll 123 sonography 750.000 Euro Kapital von Investoren lukriert haben, für das dritte Quartal 2019 wäre eine neue Kapitalrunde mit einem Volumen in Höhe von vier Millionen Euro geplant gewesen.

Die Manager

Laut Firmencompass ist Dr. Thomas Binder, ein Kardiologie der Medizinischen Universitätsklinik in Wien, Geschäftsführer. Der zweite Geschäftsführer Klaus Müller soll ursprünglich in der Telekommunikationsbranche gearbeitet haben.

Laut Firmencompass beschäftigt das Unternehmen 15 Mitarbeiter, laut Firmen-Homepage hat 123 sonography drei Manager und 23 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2017 wurden die Verbindlichkeiten mit 581.846 Euro beziffert, der Bilanzverlust mit 14.449 Euro. Investoren sollen insgesamt eine siebenstelligen Betrag in das Unternehmen investiert haben.

Die Eigentümer

Laut Firmencompass hält Thomas Binder 65,66 Prozent der Anteile an der 123 sonography GmbH, Klaus Müller 22,56 Prozent, AngelME Ventures GmbH & Co KG von Markus Ertler 10,81 Prozent und The Monroe Corporation (USA) 0,95 Prozent.

Ob das Unternehmen fortgeführt werden kann, ist derzeit noch unklar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.