Neue Medikamente kommen immer öfter zu sehr hohen Preisen auf den Markt

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
03/03/2021

Pandemie brachte Shop Apotheke Online-Boom und starkes Jahr 2020

Unterm Strich schreibt das niederländische Unternehmen aber derzeit Verluste.

Der niederländische Online-Arzneimittelhändler Shop Apotheke will nach einem außergewöhnlich starken Jahr 2020 auch heuer weiter wachsen und seine Profitabilität nochmals verbessern, allerdings mit etwas weniger Tempo.

Im vergangenen Jahr hat das MDax-Unternehmen von einem Boom bei den Online-Bestellungen infolge der Coronapandemie profitiert und deutliche Verbesserungen bei Umsatz und Ergebnis erzielt, wie die Shop Apotheke am Mittwoch in Venlo mitteilte.

Unter dem Strich bleiben Verluste

Wie bereits bekannt war der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um rund 38 Prozent auf 968 Millionen Euro angezogen. Das bereinigte Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) verbesserte sich auf 21,6 Millionen Euro, nachdem im Vorjahr noch ein Minus von 13,6 Millionen Euro in den Büchern gestanden hatte.

Damit stieg die bereinigte Ebitda-Marge von minus 1,9 Prozent auf plus 2,2 Prozent. Unter dem Strich schreibt Shop Apotheke allerdings derzeit Verluste.

Elektronisches Rezept kommt

Im neuen Jahr setzt der Vorstand um Unternehmenschef Stefan Feltens auch auf die Einführung des elektronischen Rezepts, dessen Start Shop Apotheke für den Sommer erwartet. Der Umsatz soll 2021 um 20 Prozent oder mehr klettern und die bereinigte Ebitda-Marge bei 2,3 bis 2,8 Prozent herauskommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.