© Rolf Brillen

Wirtschaft
06/22/2021

Optikkette Mister Spex bietet Aktien für 23 bis 27 Euro an

Erster Handelstag des Börsenneulings in Frankfurt ist für 2. Juli geplant.

Der deutsche Online-Optiker Mister Spex hat die Preisspanne für seinen geplanten Börsengang in Frankfurt auf 23 bis 27 Euro je Aktie festgelegt. Dies entspreche einer Marktkapitalisierung von bis zu 895 Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Dienstag in Berlin mit. Der Vorstand strebe einen Bruttoerlös von 225 bis 264 Mio. Euro an. Mit dem Geld will das Unternehmen weiter wachsen und international expandieren.

Das Angebot umfasse bis zu 9,8 Millionen neue Aktien aus einer Kapitalerhöhung sowie bis zu 3,3 Millionen Papiere aus dem Bestand von Altaktionären, hieß es. Weitere rund zwei Millionen bestehende Aktien stehen dem Unternehmen zufolge zur Deckung eventueller Mehrzuteilungen zur Verfügung. Eine Tochtergesellschaft des Brillenkonzerns EssilorLuxottica sowie weitere Investoren hätten bereits Zusagen zur Zeichnung von Aktien im Wert von insgesamt 110 Mio. Euro gemacht, hieß es.

Die Angebotsfrist beginnt am Mittwoch und endet am Mittwoch in einer Woche (30. Juni). Als ersten Handelstag an der Frankfurter Börse nannte Mister Spex den 2. Juli.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.