Female chemist at work in laboratory.

Symbolbild

© Getty Images/iStockphoto / xubingruo/IStockphoto.com

Wirtschaft
06/07/2020

Österreich holt sich 1,5 Mrd. Euro aus EU-Forschungstopf

Österreichische Forschungseinrichtungen und Unternehmen haben 1,5 Mrd. Euro aus dem EU-Frogramm "Horizon 2020" abgeholt.

Österreich liegt demnach mit einer Erfolgsquote von 18,2 Prozent (nach Beteiligungen bei Projekten) auf Platz zwei aller EU-Staaten und deutlich über dem Durchschnitt (15,8 Prozent).

Von den bisher eingeworbenen mehr als 1,5 Mrd. Euro gingen 563 Mio. Euro an Hochschulen, 494 Mio. Euro an Unternehmen und 383 Mio. Euro an außeruniversitäre Forschungseinrichtungen.

Insgesamt gibt es bisher 3.656 Beteiligungen österreichischer Einrichtungen an Projekten von "Horizon 2020".

Damit wurde noch vor Ende des mit Jahresende auslaufenden Programms das Ziel Österreichs erreicht, 1,5 Mrd. Euro einzuwerben.

Horizon 2020 ist ein EU-Förderprogramm. Dabei geht es um die Unterstützungn von Forschung und Innovation. Ausgeschrieben wurde das Programm von der Europäischen Kommission.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.