© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
03/10/2021

Österreich gibt für baldiges Aus von Verbrennermotoren Gas

Wunsch einiger EU-Länder an Kommission nach fixem Ausstiegsdatum bei Neuwagen.

Mehrere EU-Länder, darunter auch Österreich, haben die EU-Kommission in einem Schreiben dazu aufgefordert, ein Ausstiegsdatum für den Verkauf von Autos mit Verbrennungsmotoren, also Benzin- und Dieselautos, zu nennen. Zudem sprechen sich die Staaten für eine bessere Ladeinfrastruktur für emissionsfreien Verkehr und deutlich strengere -Emissionsstandards aus.

Dies geht aus einem inoffiziellen Papier hervor, das die diplomatische Vertretung der Niederlande in Brüssel am Mittwoch veröffentlicht hat. Weiters werden neben Österreich auch Belgien, Dänemark, Griechenland, Malta, Irland, Litauen und Luxemburg als Absender genannt.

Belgien, Dänemark und die Niederlande planen bereits seit Längerem ein Aus für Verbrenner ab 2030, Frankreich für 2040, ebenso das Nicht-Mehr-EU-Mitglied Großbritannien. In Norwegen, ebenfalls kein EU-Land, soll es sogar schon 2025 soweit sein. Selbst in der europäischen Autonation Nummer eins, Deutschland, mehren sich die Stimmen für ein mittelfristiges Aus. Sogar CSU-Chef Söder plädierte für ein Ende im Jahr 2035. „Verbrennungsmotor ist angezählt“, begrüßte Greenpeace-Verkehrsexperte Benjamin Stephan den aktuellen Vorstoß der EU-Länder.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.