Der weltweite Erdölkonsum pro Kopf steigt weiter

Die Zeichnungsfrist für Kleinaktionäre endet am 28. November, institutionelle Investoren können sich noch bis 4. Dezember entscheiden.

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft

Ölpreise deutlich gestiegen

Preis für ein Barrel Brent legte um 1,02 Dollar auf 40,47 Dollar zu

11/09/2020, 08:30 AM

Die Ölpreise haben zum Wochenstart kräftig zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete Montagfrüh 40,47 US-Dollar. Das waren 1,02 Dollar mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 97 Cent auf 38,11 Dollar.

An den Finanzmärkten herrschte in der Früh eine allgemein freundliche Stimmung, die auch die Ölpreise mit nach oben zog. Mit dem Sieg des Demokraten Joe Biden ist in den USA das Rennen um das Weiße Haus entschieden und eine längere Hängepartie beendet.

Allerdings bleibt die Entscheidung über die Mehrheiten im US-Senat weiter offen. Hier werden erst Stichwahlen im Jänner darüber entscheiden, welche Partei die Mehrheit übernimmt. Marktbeobachter erwarten daher in nächster Zeit keine Entscheidung über ein neues US-Konjunkturpaket.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Ölpreise deutlich gestiegen | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat