ÖBB-Konkurrent Westbahn sieht sich benachteiligt

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
07/02/2021

Notvergabe für Bahnstrecke Wien-Salzburg endet mit 4. Juli

Damit läuft die wechselseitige Ticketanerkennung zwischen ÖBB und WESTbahn aus.

Die coronabedingte Notvergabe auf der Westbahnstrecke endet mit 4. Juli. Mit dieser Staatshilfen sollte trotz starker Rückgänge bei den Fahrgästen und diverser Reisebeschränkungen der Schienenverkehr auf der Strecke Wien-Salzburg aufrechterhalten werden. "Mit der Verbesserung der allgemeinen Lage kehrt nun aber auch bei Bahnreisen wieder mehr Normalität zurück", hießt es dazu heute von der WESTbahn. Ab kommenden Montag fährt diese wieder im Stundentakt.

Westbahn wieder mit weniger Halten

Von Wien Westbahnhof via Hütteldorf gelangen Reisende in 1h 14 min nach Linz bzw. in 2h 26 min nach Salzburg. Die Halte in Wien Meidling, Tullnerfeld, St. Valentin und Neumarkt am Wallersee entfallen wieder, ebenso endet die wechselseitige Ticketanerkenntnis zwischen ÖBB und WESTbahn, so der Bahnbetreiber.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.