Wirtschaft
19.11.2018

Nissan Renault: Chef Carlos Ghosn droht Festnahme

Die Behörden werden Ghosn Handelsverstöße und unvollständige Angaben zu seinem Einkommen vor.

Ein Zeitungsbericht über die drohende Verhaftung von Top-Manager Carlos Ghosn schickt
Renault an der Börse auf Talfahrt. Die Aktien verlieren in Paris drei Prozent. Der japanischen Zeitung „Asahi“ zufolge
werfen die Behörden Ghosn Handelsverstöße und unvollständige Angaben zu seinem Einkommen vor. Er will sich freiwillig einer befragung durch die Staatsanwaltschaft stellen.

Ghosn ist Chef von Renault und Aufsichtsratsvorsitzender von Nissan Motor Co. Limited