Und wie geht das jetzt? Viele Konsumenten und Händler sind mit den neuen Sicherheitsregeln beim Bezahlen noch nicht vertraut.

© Getty Images/iStockphoto/fizkes/IStockphoto.com

Wirtschaft
09/14/2019

Neue Regeln fürs Kartenzahlen im Internet wohl erst 2021

Online-Shopping: Um Chaos beim Bezahlen zu vermeiden, beantragte Wirtschaftskammer Aufschub um 18 Monate.

Millionen Bankkunden müssen sich ab heute beim Online-Banking doppelt ausweisen. Es tritt die so genannte Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) inkraft. Um Betrügern das Handwerk zu legen, schreibt die EU die Zwei-Faktor-Authentifizierung (PIN/Passwort und SMS- oder App/Push-TAN) vor.

Diese starke Kundenauthentifizierung gilt aber nicht nur für Überweisungen, sondern auch für alle Kartenzahlungen im Geschäft und im Internet. Während an der Bankomatkasse im stationären Handel die zwei Faktoren (Karte und PIN-Code) weitgehend umgesetzt sind, haben etliche Onlineshops und Buchungsplattformen von Hotels noch gehörig Nachholbedarf.

Statt lediglich Kreditkartennummer, Ablaufdatum und Prüfziffer anzugeben, müssen Kunden eine Zahlung nämlich zusätzlich mit Passwort, Sicherheitsabfrage, TAN oder App freigeben.