Wirecard-Skandal zeiht weite Kreise

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
08/06/2020

Mysteriöser Tod eines Ex-Wirecard-Vorstands

Die Todesursache des 45-jährigen Managers ist bisher unbekannt.

Im Krimi um Wirecard gibt es einen Todesfall. Christopher B., ehemaliger Asienvorstand des in einen riesigen Bilanzfälschungsskandal verstrickten deutschen Zahlungsdienstleisters, ist nach Informationen des "Handelsblatt" in Manila gestorben. Die Todesursache des 45-jährigen Managers ist nicht bekannt.

Mehrere deutsche Medien berichten heute online ebenfalls darüber, die Todesanzeige seiner Familie in Deutschland lag t-online.de vor.
 

Wirecard-Insider wüssten zu berichten, B. sei wichtiger Kontaktmann des aus Österreich stammenden flüchtigen Ex-Vorstands Jan Marsaleks gewesen. In Gerüchten ist der Zeitung zufolge von hunderten Kilo Bargeld die Rede, die Marsalek auf die Philippinen geschafft haben soll.

Der Vater von B. sagte dem Handelsblatt, sein Sohn sei nicht krank gewesen. Er sei aber wegen eines Schwächeanfalls ins Krankenhaus gekommen. "Wir haben auch nicht viele Informationen", erklärte der Vater. Die Familie sei schockiert und störe sich an den Gerüchten um die angeblichen Verbrechen und mögliche Gründe für den frühen Tod seines Sohnes. "Ich glaube, es war eine natürliche Sache."

Geschäftspartner

B. war schon seit einigen Jahren nicht mehr innerhalb des Wirecard-Konzerns aktiv. Er galt aber als wichtiger Geschäftspartner. Er und seine Frau führten zwei philippinische Zahlungsabwickler, über die Wirecard einen Großteil seiner angeblichen Asienumsatze erwirtschaftete.

Das Asiengeschäft stand, so bisherige Berichte, für einen erheblichen Teil der vermeintlichen Umsatze und Gewinne von Wirecard. Dann stellte sich heraus, dass es sie gar nicht gab. Auf den Philippinen ermittelten sowohl die Bundespolizei als auch eine Anti-Geldwäsche-Einheit gegen B.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.