© Getty Images/iStockphoto/1001Love/iStockphoto

Wirtschaft
01/23/2020

Millionenpleite eines bekannten Modellbauers

Die Schulden werden mit rund 1,45 Millionen Euro beziffert.

von Kid Möchel, Dominik Schreiber

Das Unternehmen wurde 2004 gegründet und beschäftigt sich mit der Fertigung von und dem Handel mit mechanischen und elektromechanischen Bauteilen, Kunststoffmodeln und Prototypen von Industrieprodukten. Die Auftragslage war bisher sehr gut. Doch durch Konkurrenzunternehmen aus Fernost, welche die Teile viel günstiger produzieren können, verschärfte sich der Wettbewerb deutlich. Um den Fortbetrieb positiv führen zu können, sei ein monatlicher Umsatz in Höhe von 500.000 Euro erforderlich. Der konnte nicht mehr erzielt werden.

Jetzte musste die "bs-modelshop" GmbH mit Sitz in Wien-Favoriten am Handelsgericht Wien einen Konkursantrag einbringen. Das bestätigt Karl Quendler vom Österreichischen Verband Creditreform dem KURIER. 17 Dienstnehmer sind betroffen.

Die Schulden werden mit 1,449 Millionen Euro beziffert, davon entfallen 202.000 Euro auf die Finanz, 182.000 Euro auf die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK), 187.800 Euro auf die Hausbank, und 83.000 Euro auf die Mitarbeiter.

"Die Schuldnerin beabsichtigt die Fortführung des Unternehmens im Rahmen des Insolvenzverfahrens und den Abschluss eines Sanierungsplans, der aus den Erlösen des Fortbetriebs erwirtschaftet werden soll", heißt von Creditreform. Zur Insolvenzverwalterin wurde die Rechtsanwältin Romana Weber-Wilfert bestellt.