US-Chiphersteller will Magna ausstechen

© REUTERS/Mike Blake / Reuters

Wirtschaft
08/09/2021

Miliardenpoker um schwedische Veoneer zwischen Magna und Qualcomm

Das heftig umworbene schwedische Unternehmen ist ein Spezialist für Fahrer-Assistenzsysteme

Um den schwedischen Autoteile-Hersteller Veoneer ist ein milliardenschwerer Bieterkampf entbrannt. Der Konzern erklärte am Sonntag, er sei offen für das Angebot des US-Chipherstellers Qualcomm und werde mit diesem Gespräche führen. Qualcomm hatte vor wenigen Tagen ein 4,6 Mrd. Dollar (3,9 Mrd. Euro) schweres Offert für Veoneer vorgelegt und damit die österreichisch-kanadischen Magna-Gruppe übertrumpft.

Magna hatte zuvor 3,8 Mrd. Dollar geboten und dabei schon das Management des schwedischen Anbieters von Fahrer-Assistenzsystemen auf seiner Seite gehabt.

Am Sonntag erklärte Veoneer allerdings, es gebe in der Vereinbarung mit Magna eine Klausel, die es Veoneer erlaube, sich bei einem höherwertigen Angebot auch das Offert eines anderen Interessenten anzuschauen. Dies werde Veoneer nun tun.

Börsianer schließen nicht aus, dass sich das Bietergefecht um Veoneeer noch fortsetzen könnte. Vor Bekanntgabe des Magna-Offerts war Veoneer an der Börse mit rund 2,2 Mrd. Dollar bewertet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.