Wirtschaft
04.09.2018

Laudamotion hatte im August eine halbe Million Passagiere

Zahlen sind erstmals bei Ryanair miteinberechnet. Irischer Billigflieger verzeichnete insgesamt 13,8 Millionen Fluggäste.

Die Fluglinie Laudamotion hat im August 500.000 Passagiere befördert, das entspricht einer Auslastung von 92 Prozent. Ryanair habe die Lauda-Zahlen nun erstmals miteinberechnet, teilte die irische Fluglinie am Dienstag mit. Insgesamt hob das die Passagierzahlen von Ryanair um neun Prozent auf 13,8 Millionen.

Ryanair allein beförderte 13,3 Millionen Passagiere, ein Plus von fünf Prozent gegenüber August 2017. Die Auslastung lag unverändert bei 97 Prozent.

Allerdings hat Ryanair im August die Flüge von mehr als 100.000 Passagieren aufgrund von Personal-Engpässen bei den Fluglotsen in Großbritannien, Deutschland und Frankreich sowie eines Streiktages der Piloten gestrichen. Ryanair wünscht sich "umgehende Maßnahmen der EU-Kommission und der europäischen Regierungen, um die Personal-Engpässe bei den Flugverkehrskontrollen, die die Reisepläne von Millionen von europäischen Verbrauchern in diesem Sommer durchkreuzen, zu bewältigen".

Lauda-Deal

Laudamotion ist aus der früheren Air-Berlin-Tochter Niki hervorgegangen. Fluglinien-Gründer Niki Lauda hatte nach den Pleiten von Air Berlin und Niki die einst von ihm gegründete Niki übernommen und unter dem Namen Laudamotion im März neu an den Start gebracht. Wenig später holte er den Billigflieger Ryanair als Anteilseigner an Bord, der sich zunächst einen Minderheitsanteil von 24,9 Prozent sicherte. Inzwischen hält Ryanair bereits 75 Prozent.